Mit Freude

Er-Leben

Verein

Der Verein TBHZ Götzis ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebensqualität von Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu verbessern.

Im Vordergrund steht der Einsatz von Therapiehunden, die mit ihrem ausgleichenden Wesen die Lebenssinne wecken und Sinnerfüllung bringen.

Nach ablegen der Prüfung hat jeder die Möglichkeit dem Verein beizutreten.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft bestehen darin:

  • Informationen und monatlicher Austausch
  • Beratung, Coaching, Unterstützung
  • Stärken des eigenen Handeln
  • Ünterstützung bei Unklarheiten, Diskrepanzen, Unsicherheiten
  • Versicherung im Einsatz über den Verein
  • Weiterbildungen in theoretischer und praktischer Form
  • Vorbereitung auf die Prüfung
  • und vieles mehr

Mitgliedsbeitrag pro Jahr

€ 40,- für passive Mitglieder

€ 80,- für aktive Mitglieder (inkl. Trainigseinheiten mit Hund in 2 Blöcken)

Zertifizierungen

Seit 1. Januar  2015 hat das Bundessozialministerium das Messerli Forschungsinstut der Vetmeduni Vienna mit der Durchführung der Therapiebgeleithundeprüfung beauftragt. Dazu wurde die Prüfstelle für Therapiebegleithunde am Messerli Forschungsinstitut eingerichtet

Die Koordinierungsstelle gemäß §8 der Verordnung hinsichtlich näherer Bestimmungen über die tierschutzkonforme Ausbildung von Hunden zur Vergabe des Gütesiegels „Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin“ bzw. „Tierschutzqualifizierter Hundetrainer“ ist am Messerli Forschungsinstitut an der Veterinärmedizinischen Universität Wien angesiedelt.

Im Rahmen der ihr übertragenen Tätigkeiten lässt sich die Koordinierungsstelle ausschließlich von wissenschaftlichen Erkenntnissen, rechtlichen Grundlagen und ethischen Erwägungen leiten.

Der Österreichische Hundesportverband wurde im Jahr 2009 gegründet und richtet sich mit seinem Angebot an Hundesportlerinnen und -sportler in ganz Österreich.

Universitäres Kompetenzzentrum zur Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung

Das Messerli Forschungsinstitut wurde 2010 mit der Unterstützung der Messerli-Stiftung (Sörenberg, Schweiz) und unter der Federführung der Veterinärmedizinischen Universität Wien in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien und der Universität Wien gegründet.

Vorstand

Willi Mathis
Obmann

Alexandra Asche
Schriftführerin

Sieglinde Egle
Kassiererin

Cornelia Marte
Stellvertretung Obmann

Mary Dietrich
Stellvertretende Schriftführerin

Albert Ritter
Trainer / Beirat

Teams / Mitglieder

Unsere HundeführerInnen

sind in den Grundlagen der Pädagogik, der Sozialpädagogik, der Kommunikation, der Wahrnehmung, der Psychologie, der Psychiatrie und der Geriatrie in Theorie und Praxis geschult.

Die Hunde

haben ein freundliches, ruhiges und gutmütiges Wesen. Sie geben den Menschen das Gefühl von Sicherheit, Wärme, Liebe und Zuneigung.
Alle geprüften Teams unterziehen sich einer jährlichen Überprüfung. Alle unsere Hunde sind speziell geschult, tierärztlich überprüft und unterliegen einer jährlichen tierärztlichen Kontrolle.

Lisa Dunst
Freigeschalten bis Oktober 2017

Hund Feivel

Andrea Burtscher
Freigeschalten bis April 2018

Hund Ginger

Bianca Borg
Freigeschalten bis November 2017

Hund Polly

Alexandra Asche
Freigeschalten bis November 2017

Hund Dillan

Manuela Maass
Freigeschalten bis November 2017

Hund Joya

Michaela Billy
Freigeschalten bis November 2017

Hund Balu

Ingrid Brüstle
Freigeschalten bis November 2017

Hund Paco

Sieglinde Egle
Freigeschalten bis November 2017

Hund Kenny

Manuela Hinterreiter
Freigeschalten bis April 2018

Hund Rasmus

Christina Weitahler
Freigeschalten bis November 2017

Hund Hudsun

Tina Glatzl
Freigeschalten bis November 2017

Hunde Nala und Coco

Cornelia Marte
Freigeschalten bis November 2017

Hund Le Mans

Isabel Rhomberg
Freigeschalten bis April 2018

Hund Happy

Sonja Bader
Freigeschalten bis April 2018

Hund Murphy

Ulrike Strele
Freigeschalten bis April 2018 und November 2017

Hunde Migo und Pancho

Ulrike Nasahl
Freigeschalten bis November 2017

Hunde Blue und Cheeky

Edith Reiter
Freigeschalten bis April 2018

Hund Csalogany

Cornelia Kaufmann
Freigeschalten bis November 2017

Hund Keanu

Mary Dietrich
Freigeschalten bis November 2017

Hund Juna

Therapie / Einsatz

„Hundegestützte Therapie“ führt zu enormen Verbesserungen bei den Patienten.

  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Allgemeine Beruhigung
  • Verbesserung der fein- und grobmotorischen Fähigkeiten
  • Verbesserung der geistigen Fähigkeiten und der Gedächtnisleistung
  • Verbesserung der Kommunikation der Patienten untereinander
  • Verbesserung des Kontakts zum Pflegepersonal
  • Minderung von depressiven Verstimmungen

Besonders hilfreich und gewinnbringend ist der Einsatz von Therapiehunden bei:

  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Bewegungsstörungen
  • Alzheimer
  • Verhaltensoriginalität
  • Körperbehinderung
  • Geistiger Behinderung
  • Autismus
  • Depressionen
  • Chronischen Schmerzzuständen
  • Rehabilitation

Referenzen

Ausbildung

Der Ausbildungsweg

Voraussetzung

  • Mindestalter vom Hundeführer 18 Jahre
  • Mindestalter vom Hund 18 Monate zu Beginn der Ausbildung. (Am Tag der Prüfung sollte der Hund 2 Jahre alt sein.)
  • Einwandfreies Leumundszeugnis
  • Freude am Umgang und Arbeit mit Menschen und Hund

Sichtung des Teams

Bevor mit der Ausbildung begonnen werden darf wird ein Eignungstest für Hund und Hundeführer von einem Tierschutzqualifizierten Hundetrainer und unserem Obmann durchgeführt. Erst nach dieser ersten Hürde hat das Team die Berechtigung mit der Ausbildung zu beginnen.

Geprüft wird unter anderem das Verhalten in besonderen Situationen und das Wesen des Hundes, Bindung zum Hundeführer, das Grundgehorsam etc.

Theoretischer Teil

Der theoretische Teil der Ausbildung zum Therapiehunde Team besteht aus 20 Stunden theoretischer Unterricht. Die Inhalte sind: Geriatrie, Psychiatrie, Psychologie, Pädagogik, Wahrnehmungen und Kommunikation. Während dieser Zeit sind auch 2 Hospitationen zu absolvieren.

Praktischer Teil

Der praktische Teil wird in 40 Stunden bearbeitet, innerhalb von ca. 6 Monaten. In deren Zeit müssen die 8 Assistenz Einsätze ausgeübt werden. Diese müssen in verschiedenen Einrichtungen erfolgen, (Geriatrie, Sonderpädagogische Einrichtungen, Lebenshilfe etc.) Auch beinhaltet diese Zeit ein Intensivtraining von 8 Stunden an einem Tag.

Inhalte der Praxis sind unter anderem:

  • Grundlagen des Verhalten von Hunden
  • Medizinische Grundlagen
  • Grundlagen der Kommunikation des Hundes (Calming Signale)
  • Das Arbeiten und der Umgang am Klienten / Patienten von Hund und Hundeführer. (z.B. Rollstühle, Bettlägerigkeit, unkoordinierte Bewegungsabläufe von Patienten, Gehhilfen, Unbekannte Geräusche und Verhaltensmuster von Menschen, Kontakte zu Fremdpersonen mit Hund und kleinen Kindern etc.)

Abschlussprüfung

Hier wird das Gelernte nach den Messerli Institut Richtlinien von 3 unabhängigen geprüften Richtern aus dem Messerli Institut geprüft.

Nach erfolgreichen ablegen der Prüfung erhalten Hundeführer und Hund ein staatliches Zertifikat.

Hier geht es zum Messerli Institut (Prüfungsordnung)

Jahresüberprüfung

Die Teams müssen sich jedes Jahr einer Nachkontrolle von Messerli Institut stellen, in der auch über die eigene Therapiearbeit berichtet wird. Innerhalb von 12 Monaten müssen 12 Einsätze nachweislich absolviert werden. Auch müssen innerhalb von 2 Jahren nach ablegen der Hauptprüfung 20 Weiterbildungsstunden vom Messerli Institut anerkannten Spezialisten Nachweislich erfolgen.

Nach ablegen der Prüfung hat jeder die Gelegenheit sich im Verein anzumelden wo er weiter betreut und auf die Nachkontrollen vorbereitet wird. Auch stehen Monatliche Hocks zum Austausch und eine Supervision zur Verfügung. (Siehe Menüpunkt Verein)

Ausbildung Kosten

Block 1

Theorie ca. 20h
  • Modul 1 Geriatrie
  • Modul 2 Psychiatrie
  • Modul 3 Psychologie / Pädagogik
  • Modul 4 Wahrnehmungen
  • Modul 5 Kommunikation

Kostenaufstellung

650einmalig
  • Kosten inkl. Prüfungsgebühren € 220.-
  • inkl. staatlichem Zertifikat
  • BHVT Prüfung (wenn noch nicht absolviert) zuzüglich € 50.-

Block 2

Praxis mit Hund ca. 40h
  • Auf dem Hundeplatz
  • In der Sozialen Einrichtung des SPZ Hohenems
  • 8 Assistenz Einsätze mit eigenem Hund in Begleitung von erfahrenen Hundetherapieführer
  • 2 Hospitationen, begleiten und beobachten eines Einsatzes unserer Hundeführers

Ausbildung Gallerie

Termine

Eignungstest für angehende Therapiehunde – Teams

 

Wann:      Samstag, den 09.September 2017
Zeit:   ab 14:00 Uhr
Wo: Hundesportplatz des cdc Götzis
(Mösleweg, gegenüber vom Möslestadion)
Kosten: € 50.-

 

Anmeldung:    Willi Mathis +43 699  10967998
   Albert Ritter +43 699 10770348

 

Informationen über den Ablauf und die Inhalte der Ausbildung erfahren sie von Obmann Willi Mathis und Albert Ritter.

 

Die Vereinsleitung

Prüfung / Nachkontrolle Lizenz

 

Wann:      24. und 25. November 2017
Zeit:   Informationen folgen
Wo:

 

Im Spz Hohenems
Konrad Rennstrasse 14
6845 Hohenems
Kosten: Informationen folgen

 

Anmeldung:    Willi Mathis +43 699  10967998
   Albert Ritter +43 699 10770348

 

Informationen über den Ablauf und den Inhalt Prüfung erfahren sie von Obmann Willi Mathis und Albert Ritter.

 

Die Vereinsleitung

Prüfung / Nachkontrolle Lizenz

 

Wann:      April 2018
Zeit:   Informationen folgen
Wo: Informationen folgen
Kosten: Informationen folgen

 

Anmeldung:    Willi Mathis +43 699  10967998
   Albert Ritter +43 699 10770348

 

Informationen über den Ablauf und den Inhalt Prüfung erfahren sie von Obmann Willi Mathis und Albert Ritter.

 

Die Vereinsleitung

Sponsoren und Gönner

Kontakt

Sie benötigen mehr Informationen über den Verein Therapie Begleithunde Zentrum Götzis?

Möchten Sie unsere Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Dann wenden sie sich bitte an unseren Vereinsobmann oder benutzen sie das Kontaktformular.

Kontaktdaten Obmann:

Willi Mathis

Unterm Berg 17, 6832 Sulz

Tel: +43-699-10 96 79 98

UP